Allgemein

DigitaliseSME

Veröffentlicht am

DigitaliseSME @WebMagnat in Iasi in January 2019

Achim Schaller was as Digital Expert in Romania for the EU Project DigitaliseSME. The work with WebMagnat, one of the most innovative Software companies in Iași, Romania, was encouraging and led for both sides to a highly efficient knowledge transfer. Achim gave to WebMagnat’s customers and employees in the BSH (Business Storytelling Hub) a Key Note what digitalisation means for companies and their employees and how important people are to this process.

Allgemein

LMS Standard cmi5

Veröffentlicht am

Obwohl cmi5 wie der Name eines Star Wars-Droiden oder einer streng geheimen Spionageorganisation klingt, ist es weitaus weniger exotisch. Cmi5 ist der neueste Standard für LMS, den ADL nach der Auflösung der AICC veröffentlicht hat.

Cmi5 bezeichnen einige als „xAPI, aber mit Regeln“. Das liegt daran, dass es definiert, wie das LMS und die Inhalte des Kurses mit einem LRS kommunizieren sollen. Zusätzlich zu den xAPI-Anweisungen, die Entwickler selbst definieren können, gibt cmi5 eine Reihe allgemeiner Verben für die Akteur-Verb-Objekt-Struktur von xAPI an.

Wenn AICC veraltet ist, SCORM zu eingeschränkt ist und xAPI noch zu selten von Systemen verwendet wird, bedeutet das, dass der cmi5-Standard genau richtig ist? Es ist noch zu früh, um das zu sagen. Die Branche hat eine lange Geschichte von Standards hat, die sich entwickeln. Seit 40 Jahren wird daran gearbeitet, Standards zu schaffen, die den Praktikern die Werkzeuge für ihre Organisationen zur Verfügung stellen, um mit den Lernenden von heute Schritt zu halten.

xAPI

LMS Standard xAPI

Veröffentlicht am

Als xAPI 2013 herauskam, sahen viele darin den direkten Ersatz für SCORM. Während SCORM ein robuster und komplexer zu implementierender Standard ist, bedeutet xAPI eine viel schlankere und einfachere Möglichkeit zu definieren, wie Informationen übertragen und gespeichert werden sollen.

Im Gegensatz zu SCORM, das auf dem Konzept der Standardisierung der Kommunikation zwischen einem Kurs und einem LMS basiert, können Entwickler mithilfe von xAPI eine breite Palette von Daten von anderen Plattformen wie mobilen Apps oder Unternehmenssystemen wie Talent Management oder Helpdesk-Anwendungen senden. Mit xAPI ist die Kommunikation nicht mehr auf Kurse und das LMS beschränkt.

Durch das Erstellen von xAPI-Anweisungen in einem “actor verb object”-Format (z. B. „Frank hat ein Arbeitsblatt eingereicht“) und die Implementierung einer speziellen Datenbank-Art, genannt LRS (Learning Record Store), können E-Learning-Entwickler eine breitere Palette von Aktivitäten und Erfahrungen tracken. Sie haben also viel mehr Flexibilität in der Art von Informationen, die sie senden und sammeln können.

Bisher haben noch nicht viele Unternehmenssystemanbieter den Standard übernommen oder kennen ihn vielleicht gar nicht. Das bedeutet, dass E-Learning-Entwickler möglicherweise direkt mit ihrer IT-Abteilung daran arbeiten müssen, den xAPI-Standard vollständig zu implementieren.

LMS

LMS Standard SCORM

Veröffentlicht am

SCORM, das für das Shareable Content Object Referenzmodell steht, ist ein LMS-Standard, der 2001 veröffentlicht wurde. Trotz seines Alters ist es immer noch ein Industriestandard für die Definition von Kursinhalten, damit Ihr LMS sie erkennen kann und wie dieser Kurs mit dem LMS kommuniziert. Der SCORM-Standard hat sich in all seinen Iterationen als Katalysator für die breite Einführung von E-Learning erwiesen.

Wie auch bei AICC, müssen Standards aktiv weiterentwickelt werden, um der sich ständig verändernden Landschaft neuer Technologien und den Herausforderungen zu begegnen, die zum Beispiel mit Cloud Computing und der Verbreitung mobiler Geräte einhergehen.

SCORM definiert, wie Kurse und LMS kommunizieren – allerdings auf eine Weise, die eigentlich nicht mehr zeitgemäß ist. Außerdem ist die „Sprache“, die SCORM für die Kommunikation zwischen Ihrem Kurs und Ihrem LMS definiert, auf ein eingeschränktes Vokabular („vollständig“ oder „unvollständig“) oder die Ergebnisse des Lerntests begrenzt. Wenn der Compliance Prozeß so mit der BG abgestimmt, dass dies ausreicht, so können Sie dies getrost einführen, allerdings zeigen unsere Erfahrungen, dass der Gesamtprozeß inkl. durchgeführte Befragung und einem Marker für den unterschriebenen Unterweisungsnachweis gewünscht wird, dann reicht ein reines LMS nicht aus.

Des weiteren gibt es zu beachten dass  SCORM nicht gleich SCORM ist, es gibt verschiedene Versionen und einen externen Inhalt in eine Lernplattform einzubinden ist häufig eine grössere Herausforderung als viele wahr haben wollen.

Arbeitssicherheit 4.0

LMS-Standard AICC

Veröffentlicht am

Der Urvater der LMS-Standards, AICC (steht für Aviation Industry Computer-based Training Committee), wurde 1988 gegründet, um sicherzustellen, dass Flugtraining auf verschiedenen computerbasierten Trainingsplattformen erstellt, durchgeführt und bewertet werden kann. Schließlich wurden die Spezifikationen im AICC-Standard außerhalb der Luftfahrtindustrie populär.

Die AICC löste sich 2014 aufgrund rückläufiger Mitgliederzahlen und des Anstiegs der Zahl anderer LMS-Standards auf. Obwohl der Standard nicht mehr weiterentwickelt wird, sind Autorentools und LMS, die AICC-konform sind, in den USA immer noch recht häufig. Viele Organisationen verfügen über nützliche Legacy-Schulungsinhalte, die ursprünglich als AICC veröffentlicht wurden. Daher suchen sie nach LMS-Plattformen, auf denen sie diese Inhalte hosten können, sowie nach Autorentools, mit denen sie diese Inhalte aktualisieren und bearbeiten können.

Bevor sich die AICC auflöste, arbeitete sie an einem neuen Standard namens cmi5.

LMS

LMS – Learning Management Systeme und was diese leisten.

Veröffentlicht am

So verfolgt ein LMS die Aktivitäten des Lernenden.
Wenn Sie Ihren Kurs in ein LMS hochladen, erhalten Sie verschiedenste Informationen zu Ihren Lernenden. Diese „Lernaktivitäten“ zeigen Ihnen beispielsweise, ob die Lernenden den Kurs abschließen oder vorher abbrechen und welche Ergebnisse sie bei der Prüfung erzielen. Wie viele Informationen Sie zu Ihren Lernenden erhalten, hängt vom eingesetzten LMS ab.

Wie funktioniert die Nachverfolgung der Lernaktivitäten im LMS? Wenn ein Lernender an einem E-Learning-Kurs in einem LMS teilnimmt, leitet der Kurs Informationen zu den Aktivitäten des Lernenden an das LMS weiter. Für diese Weiterleitung werden feste technische Standards eingesetzt. Diese einheitlichen Standards wurden entwickelt, um Kursinhalte in vielen verschiedenen Systemen nutzen zu können. Sehen wir uns die drei heute in der E-Learning-Branche genutzten Standards näher an:

Tin-Can-API (oder xAPI): Dieser Standard basiert auf dem Gedanken, dass Lernaktivitäten nicht nur in einem LMS, sondern über viele verschiedene Wege durchgeführt werden. Daher bietet er die Möglichkeit, die Lernaktivitäten überall nachzuverfolgen. Tin-Can-API wird aufgrund der abrufbaren Informationsmenge immer beliebter.


SCORM: SCORM steht für Sharable Content Object Reference Model und ist der am häufigsten eingesetzte Standard.

AICC: AICC wurde vom Aviation Industry Computer-Based Training Committee entwickelt und ist der Vorgänger von SCORM. Einige LMS-Lösungen nutzen noch immer AICC, die meisten E-Learning-Experten gehen jedoch davon aus, dass dieser Standard in Zukunft weniger verwendet wird.

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihr LMS Ihre Kursinhalte „versteht“? Wenn Sie ein Autorentools nutzen, reicht es, bei der Veröffentlichung einen Standard auszuwählen, den Ihr LMS unterstützt und hoffen dass sich beide verstehen :-).

Der Markt bietet Hunderte unterschiedliche LMS-Lösungen, die alle einen ganz eigenen Funktionsumfang bereitstellen. Bevor Sie sich für eine Lösung entscheiden, machen Sie sich eine Liste mit den Anforderungen.