Allgemein

Was passiert, wenn wir langsam zur Normalität zurückkehren ? Läuft das wirklich alles reibungslos ?

Veröffentlicht am

Fragen Sie sich das auch? Ihre Mitarbeiter kommen wieder ins Unternehmen und viele sind immer noch verunsichert aufgrund der Nachrichten. Und Verunsicherung schürt Mißtrauen unter Kollegen und das ist kein Klima in dem wir arbeiten möchten nach solchen Einschnitten!

  • Halte ich jetzt Abstand zu meinen Kollegen?
  • Was ist, wenn ich Toilettenpaier mitgehen lasse?
  • Haben wir genügend Seifenspender und Desinfektionsmittel in den Sanitärräumen?
  • Wie ist das mit dem Händeschütteln?
  • Dürfen mehrere in einem Büroraum sitzen ?
  • Stehen unsere Schreibtische zu eng?
  • Dürfen wir gemeinsam zum Mittagessen in die Kantine/Cafeteria gehen?
  • Wie war das noch mit der Arbeitssicherheit an meinem Arbeitsplatz?
  • Wie war das noch mit dem Datenschutz und den Kunden?

Wir denken, je besser Sie Ihre Mitarbeiter auf die Zeit danach vorbereiten, je mehr klare Kommunikation Sie in Ihrem Unternehmen haben, desto leichter fällt es Ihren Mitarbeitern neue Regeln zu 492 180 pb pressebild postbank 1114 5akzeptieren und sich daran zu halten und wieder volle Leistung zu bringen ohne über Dinge ständig zu grübeln und wieder und wieder zu diskutieren.

Genauso verhält es sich mit der Arbeitssicherheit beim Wiederanlauf von Produktionsstrassen oder automatisierten Lägern und Logistik. Das machen Mitarbeiter nicht jeden Tag!

De Facto gibt es Abläufe, die Schulung und Unterweisung bedürfen oder wollen Sie gleich am 1. Tag Arbeitsunfälle aufgrund von neuen Abläufen, neuen Arbeitsanweisungen oder schlicht vergessenem Wissen riskieren und damit gleich wieder einen Krankenstand haben, den wir alle vermeiden wollen.

 

Wie steht es jetzt mit dem Datenschutz nach Corona ?
Wie gehe ich mit sensiblen Krankheitsdaten um?
Wie bekomme ich meinen verstärkten Konsum von Alkohol und Suchtmitteln wieder in den Griff?

Vieles von dem lässt sich im Vorwege schulen. Sie vermeiden unnötige Risiken und Aufregung (davon hatten wir eh schon genug) und vor allem hilft Ihnen eine klare eindeutige Kommunikation an alle Ihre Mitarbeiter, den Wiederanlauf so reibungslos wie nötig von statten gehen zu lassen.

Sprechen Sie mit uns – unsere digitale Lernplattform ist in 4 Stunden einsatzbereit im Web und in der App, Ihre Themen sind es in 24 Stunden und in 48 Stunden haben alle Ihre Mitarbeiter begonnen, sich mit dem Wiederanlauf zu beschäftigen. Unsere Software und dazugehörige Themen finden Sie hier in unserem Webshop.

Alles revisionssicher und dokumentiert mit 100% Übersicht für Sie und Ihre Führungskräfte…

Und apropos, das bringt auch ein positives Gefühl – die Krise dauert nicht ewig und wir bereiten uns jetzt schon vor!

Allgemein

aktiv-online.de: Was ist ein Arbeitsunfall? Definition und Abgrenzung

Veröffentlicht am

SRS

Wer am Arbeitsplatz einen Unfall hat, ist über die Unfallversicherung abgesichert. Doch was ist ein Arbeitsunfall? Und was passiert, wenn sich Dienstliches und Privates mischen? Eine Expertin gibt Auskunft. Für viele sind Arbeitsunfälle eine völlig klare Sache: Ein Arbeitsunfall ist ein Unfall, der beim Arbeiten passiert. Doch so einfach ist es nicht. Expertin Elke Biesel von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erklärt die Feinheiten.

Der ganze Artikel zum Lesen.

Allgemein

BG ETEM unterstützt alle Unternehmen mit kostenlosen Lernmodulen

Veröffentlicht am

entrepreneur-593358 smallDie Corona-Krise stellt Unternehmen aktuell vor große Herausforderungen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten inzwischen von zu Hause aus. Damit stellt sich für die Verantwortlichen in den Unternehmen die Frage, wie sie die notwendigen Schulungen im Arbeitsschutz durchführen, wenn viele Beschäftigte gar nicht mehr im Betrieb sind. Die BG ETEM stellt ihre Lernmodule bis zum 31. Juli für alle interessierten Unternehmen zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Themenbereiche: Allgemeine Themen, Elektrotechnik, Gefährliche Stoffe, Lernmodule für spezielle Branchen, Textil und Mode, Strahlenschutz

Sie können von den Beschäftigten zu Hause am Computer genutzt oder laut BG ETEM auch ins unternehmensinterne Intranet eingespielt werden. 34 Module bietet die BG ETEM. Nutzer können sie auf der Website der BG ETEM unter dem Webcode 12203300 kostenfrei herunterladen. Eine Übersicht finden Sie hier

Allgemein

BG Bau: Dienstliche Mobilnummern unserer Ärztinnen und Ärzte

Veröffentlicht am

Da aufgrund der aktuellen Situation im AMD der BG BAU GmbH mit einem Rückgang der Untersuchungstätigkeiten und gleichzeitig mit einem Anstieg des Beratungsbedarfs zum Coronavirus zu rechnen ist, hat sich die BG Bau dazu entschlossen, die dienstlichen Mobilnummern der Ärztinnen und Ärzte zu veröffentlichen.

So wollen wir noch kurzfristiger auf dringende Fragen rund um das Coronavirus reagieren und die Unternehmen unter den aktuellen Umständen bestmöglich in der derzeitigen Lage beraten.

Dienstliche Mobilnummern unserer Ärztinnen und Ärzte als PDF

Allgemein

Coronavirus: BG BAU erleichtert Stundungsregelungen für Betriebe der Bauwirtschaft

Veröffentlicht am

cropped-Fotolia 83765051 Subscription Monthly M gross

Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) erleichtert die Stundung von Beiträgen für beitragspflichtige Unternehmen, die durch das Coronavirus außergewöhnlich belastet sind. Regelungen zu Stundung und Ratenzahlung wurden kurzfristig an die aktuelle Krisensituation angepasst. In der momentanen Lage werden aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus bundesweit Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen, u. a. Arbeiten eingestellt, Messeveranstaltungen abgesagt, Beschäftigte vorsorglich aufgefordert zu Hause zu bleiben oder einer angeordneten Quarantäne zu folgen. Zudem wirkt sich die Krise auf die Konjunktur in Deutschland insgesamt aus, d. h. auch auf Aufträge und Bautätigkeiten.

Weiterlesen

Allgemein

DGUV: Home-Office: So bleibt die Arbeit sicher und gesund

Veröffentlicht am

alexandru-acea-589071-unsplash small

Aus Infektionsschutzgründen planen viele Unternehmen derzeit, Beschäftigte ins Home-Office zu schicken, oder haben dies bereits getan. Nicht überall wird es jedoch fest eingerichtete Telearbeitsplätze geben. Wenn vorhanden, ist das heimische Arbeitszimmer mit Schreibtisch und Bürostuhl der beste Platz zum Arbeiten. Aber auch wenn der heimische Küchentisch als Lösung herhalten muss, können Beschäftigte die Arbeit sicher und entspannt gestalten. Berufsgenossenschaften und Unfallkassen geben folgende Tipps:

weiterlesen

Allgemein

Für alle selbstständigen SiFas, Trainer und Coaches, die zur Zeit keine Präsenzaktivitäten durchführen können

Veröffentlicht am

5

Jetzt kann die richtige Zeit für ein kleines, einfaches und schnelles LMS sein, welches Ihnen hilft, trotz Besuchseinschränkungen und abgesagten Veranstaltungen, viele Ihrer geplanten Maßnahmen durchzuführen und damit auch Einkommen zu generieren.
Ich lade Sie alle herzlich ein, sich unsere Trainingsplattform HSE 4.0 anzuschauen. Registrieren Sie sich und klicken Sie einfach auf meine Kurse, dann bekommen Sie einen ersten Eindruck, wie auch Sie Ihre Veranstaltungen leicht und einfach Online durchführen können.
Die Plattform können Sie für alle Ihre Präsenztrainings, Blended Learnings oder Onlineselftrainings gleichermaßen nutzen, ob mit einfachen Zertifikat, ob mit Unterweisungsnachweis oder rechtskonformer Dokumentation. Probieren Sie es einfach aus. Ihre eigenen Inhalte sind in 10 Minuten erstellt und Sie bekommen Ihre eigene Landingpage mit ausschließlich Ihren Kunden und Daten darauf. Registrierung

Allgemein

Bleiben Sie Alle gesund

Veröffentlicht am

Aus aktuellem Anlass, wünsche ich Ihnen Allen, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben. Es ist für uns Alle eine Herausforderung, aber ich denke, wenn Sie auf sich und Ihre Mitmenschen achten, kann jeder dazu bei tragen, die Situation zu verbessern. Viele kleine Dinge geben auch ein grosses Ganzes.

Allgemein

Interview mit Basi-Geschäftsführer Bruno Zwingmann: Die A+A, die Basi und der Arbeitsschutz – Welche Themen werden den Arbeitsschutz Ihrer Meinung nach zukünftig bewegen?

Veröffentlicht am

Fotolia 83188131 Subscription Monthly M

Ob in der Autowerkstatt oder in der Industriehalle, am Schreibtisch in der Firma oder am Laptop beim Crowdworking: Gesund und sicher zu arbeiten, das streben Menschen zu allen Zeiten an. Die Ziele des Arbeitsschutzes haben sich gewandelt und an den Bedürfnissen der Zeit angepasst. Wie sich die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) dabei mitentwickelt hat und ebenso der Internationale Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (A+A), dazu äußert sich Basi-Geschäftsführer Bruno Zwingmann im Interview. Im April 2020 übernimmt sein Nachfolger, Dr. Christian Felten, dieses Amt. ….

Welche Themen werden den Arbeitsschutz Ihrer Meinung nach zukünftig bewegen?

Zwingmann: Die Ausweitung der Themen sowie der Handlungs- und Gestaltungsansätze des modernen Arbeitsschutzes wird sich fortsetzen. Dies wird sich auch auf den Internationalen A+A-Kongress und die Internationale A+A-Fachmesse auswirken. Die digitale Transformation verändert nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch den Arbeitsschutz. Viele Fragen, die früher in unseren Leitvorstellungen zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit bestenfalls benannt wurden, beginnt man erst heute und vor diesem Hintergrund ernsthaft umzusetzen. Dazu gehören z. B. die Förderung der Persönlichkeit und der lernförderlichen Arbeitsgestaltung. Die digitalen Technologien verändern auch die Instrumente und Verfahren des Arbeitsschutzes selbst grundlegend. ….

Link zum kompletten Interview

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) e.V.

Allgemein

BAuA: Dauernachtarbeit auf Kosten von Gesundheit und Sozialleben – auch ein Thema des Arbeitsschutzes

Veröffentlicht am

zielgrichtete Meetings2

Beschäftigte, die dauerhaft während der Nacht arbeiten, sind unzufriedener mit ihrer Work-Life-Balance und schätzen ihren Gesundheitszustand schlechter ein als andere Beschäftigte. Besonders gefährdet sind vollzeitbeschäftigte Dauernachtarbeitende, die mit durchschnittlich 46 Stunden pro Woche deutlich länger arbeiten als andere Vollzeitbeschäftigte. Diese und weitere Ergebnisse enthält der neue baua: Bericht kompakt „Dauernachtarbeit in Deutschland. Arbeit gegen biologische und soziale Rhythmen“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Zudem gibt der Bericht Hinweise auf die gesetzlichen Regelungen zur Nachtarbeit sowie zu ihrer gesundheitsgerechten Gestaltung.

Ob Gesundheitswesen, Polizei, Bäckereien, Energieversorgung oder manche Produktionsbereiche – Nachtarbeit kann aus vielen Gründen erforderlich sein. Häufig fällt sie im Zusammenhang mit Schichtsystemen an. Ein Teil der Beschäftigten arbeitet ausschließlich nachts. Am häufigsten arbeiten Dauernachtarbeitende im Gesundheits- und Sozialwesen, dem produzierenden Gewerbe und der Verkehrs- und Lagerei-Branche. Fast ein Drittel (31 Prozent) der Dauernachtarbeitenden arbeitet in Teilzeit. Diese scheinen die Nachtarbeit für ihre Vereinbarkeit zu nutzen – denn sie sind häufig zufriedener mit ihrer Work-Life-Balance als Vollzeit Dauernachtarbeitende.

Der gesamte Beitrag hier.