Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Um Ihren Kommentar zu hinterlassen und auch um uns vor Spam zu schützen, akzeptieren Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen

Kostenvergleich

Aktuelle Situation

Arbeitssicherheitstrainings und -Unterweisungen werden aktuell in den meisten Fällen in der Kernarbeitszeit ausgeführt. Der Trainer (Führungskraft/Fa-Si/Arbeitssicherheitsbeauftragte) setzt einen Termin zu einem Training oder einer Unterweisung an und 80% der Teilnehmer erscheinen – die Anderen haben Termine, wichtige Deadlines oder einfach zu viel zu tun.
Diese Mitarbeiter müssen separat nach unterwiesen werden (altes Pareto Prinzip 80% verursachen 20% der Kosten – 20% verursachen 80% der Kosten).
Das gleiche Szenario geschieht bei den gesetzlich vorgeschrieben Befragungen der TN (80% erscheinen und 20% müssen sich ihrer Arbeit widmen).

Fazit: viele Arbeiten die wertvolle Kernarbeitszeit kosten müssen mehrfach erledigt werden.

Digitale Unterweisungen

Digitale Unterweisungen Beinhalten einen Teil, in welchem die Teilnehmer die Inhalte des Trainings oder der Unterweisung vermittelt bekommen. Dies geschieht entweder am PC oder am Mobil Gerät. Diese Inhalte sind 24 Stunden verfügbar.

In Abhängigkeit von innerbetrieblichen Vereinbarungen, geschieht dann die digitale Unterweisung während der Arbeitszeit oder ggfs. auch außerhalb der Arbeitszeit. Aber kein Mitarbeiter wird lernen, wenn Termine anstehen, Arbeit erledigt werden muss oder andere Termine eingehalten werden müssen.

Fazit: Digitale Arbeitssicherheit erreicht 100% aller Mitarbeiter unabhängig von Standort, Uhrzeit oder Arbeitsbelastung.

Trainingsformen

In den heutigen Präsenztrainings ist die übliche Vorgehensweise, einen halben Tag Präsenztraining (80% sind aufmerksam – 20% interessiert es nicht) und am Ende wird eine Liste herumgegeben, vermerkt mit den Trainings/Unterweisungsinhalten, auf welchen die Teilnehmer handschriftlich Ihren Namen eintragen und bestätigen, dass Sie in Arbeitssicherheit unterwiesen sind, die Möglichkeit bekommen haben Fragen zu stellen und alles verstanden haben und sich ausreichend geschult fühlen. Dieses Dokument wird dann in der Regel in einem Sammelordner am Ort des Trainings abgelegt.

Fazit: Ob der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin etwas verstanden hat oder auch etwas gelernt hat, und damit die Sicherheit im Unternehmen verbessert wird, ist in der Regel uninteressant.

Digitale Unterweisungen

Die Inhalte eines digitalen Arbeitssicherheitstrainings sind sehr viel kürzer und zielgerichteter. In 5-10 Minuten können haben die Teilnehmer die Inhalte angesehen (wobei dies auch wiederholt geschehen kann), dann folgen 10-15 Single oder Multiple Choice mit Erklärung Fragen zu den Inhalten, wobei das Unternehmen festlegen kann, wieviel Prozent der Fragen korrekt beantwortet werden müssen, um diesen Test zu bestehen (was nochmal ungefähr 5-10 Minuten dauert).

Fazit: in 10-20 Minuten schulen Sie die Inhalte, welche in einem Präsenztraining ca. 30-45 Minuten geschult werden und das in der Regel außerhalb von wertschöpfenden Arbeitszeiten.

Dokumentation

Wie bereits in Absatz Trainingsformen besprochen bestehen die heutige Dokumentation in der Regel aus einer handschriftlichen Liste, in welche die Mitarbeiter Ihre Namen (leserlich oder unleserlich) eintragen und welche dann in Zentralordner gesammelt wird als Schulungsnachweis. Rechtschreibung des Namens oder Verwechslungen durch gleiche Namen sind ein Risiko.
Wenn das Unterweisungsgespräch getrennt vom Präsenztraining stattfindet dann kommt noch einmal die berühmte 80-20 Regel dazu.

Fazit: Häufig führt das Führen von Listen und das Nachhalten von Unterweisungsprotokollen zu einem immensen internen Aufwand im Unternehmen.

Digitale Dokumentation

Bei einem digitalen Unterweisungsansatz wird die Dokumentation gleich mitgeliefert, Einzelnachweise erleichtern die eindeutige Identifikation des Teilnehmers, das Nachhalten und das Führen von Listen ist nicht mehr notwendig. Prozessindikatoren können Ihnen jederzeit den Überblick geben wie gut Ihre internen Prozesse funktionieren. Die Einzelnachweise werden direkt mit der Personalakte abgelegt und wenn etwas passieren sollte, dann können Sie (ggfs. gegenüber der BG oder anderen Behörden) nachweisen, dass Ihr Prozess innerbetrieblich läuft.

Fazit: ein kontrollierter Prozess und eine einfache Dokumentation erleichtern Ihren Führungskräften und Sicherheitsbeauftragten die tägliche Arbeit, die Einsparung an administrativer Arbeitszeit ist enorm.

Kostenvergleich

Wir haben auf der folgenden Seite dargestellt wie einen Kostenvergleich zwischen beiden Ansätzen aussehen kann.
Dazu haben wir einige Annahmen getroffen:
Führungskräfte oder Arbeitssicherheitsbeauftragte (i.d.R. Facharbeiter) führen eine Präsenzunterweisung durch. Der Stundensatz einer solchen Kraft liegt kalkulatorisch bei 50,00 € /Stunde, die Themen welche unterwiesen werden müssen bedürfen jeweils 30 Minuten in der Präsenzphase plus der Zeit welche für die Befragung der Mitarbeiter aufgewendet werden muss (15 Minuten).

Kosten pro Mitarbeiter Präsenztrainings Digitale Trainings
Kosten pro Training (3 Schwerpunkte) 450,00 € 0,00 €
Trainer (10 TN, 9 Std. p.a.)
Mitarbeiter (9 Std. p.a.) 180,00 € 180,00 €
Nachschulungen (20%) 1.800,00 € 0,00 €
inkl. Dokumentation
Dokumentation 0,00 € 6,50 €
Nachhalten der Dokumentation 50,00 € 10,00 €
Lizenzkosten 0,00 € 25,00 €
Summe 2.580,00 € 221,50 €
Pflege der Trainings 2.500,00 € 2.500,00 €
Sie haben 50 Mitarbeiter? 129.000, 00€ 11.075,00 €
plus wertvolle Arbeitszeit rd. 500 Std.
Einführung digitale AS 0,00 € 3.500,00 €
Sie haben 100 Mitarbeiter? 258.000,00 € 22.150,00 €
plus wertvolle Arbeitszeit rd. 1.000 Std.
Einführung digitale AS 0,00 € 4.500,00 €
Sie haben 250 Mitarbeiter? 645.000,00 € 55.375,00 €
plus wertvolle Arbeitszeit  rd. 2.500 Std.
Einführung digitale AS 0,00 € 7.500,00 €
Sie haben 1.000 Mitarbeiter? 2.580.000,00 € 221.500,00 €
plus wertvolle Arbeitszeit rd. 10.000 Std.
Einführung digitale AS 0,00 € 12.500,00 €

Fazit: Sie sparen Geld, haben einen sicheren Prozess und können flexibel auf alle Situationen (Schulungen von Zeitarbeitskräften, Saisonkräften und neuen Mitarbeitern eingehen.

Die zusätzliche Wertschöpfung durch höhere Verfügbarkeit haben wir nicht berücksichtigt.